Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anbieter und Geltung
1.1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Fa. Freetime Events, Inh.: Marcel Leuze, Im Seelach 14, 71726 Benningen am Neckar, (nachfolgend „wir“) und den Verbrauchern und Unternehmern (nachfolgend „Kunden“), die Leistungen aus unserer Produktauswahl buchen wollen.  
1.2. Unsere Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich und im Rahmen laufender und künftiger Geschäftsverbindungen; abweichenden oder ergänzenden Bedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen.
1.3. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.
1.4. Die Vertragssprache ist Deutsch.

2. Vertragsabschluss und Inhalt
2.1. Soweit nachfolgend nicht anders bestimmt, sind unsere Angebote grundsätzlich freibleibend und stellen lediglich eine Aufforderung an den Kunden dar, unsere Dienstleistungen für eine zeitlich, inhaltlich und örtlich vom Kunden bestimmte Veranstaltung unverbindlich nachzufragen.
2.2. Der Kunde erhält auf Nachfrage von uns ein verbindliches Angebot, welches dann angenommen ist, wenn der Kunde dieses schriftlich oder in Textform bestätigt.
2.3. Der Umfang der vertraglichen Leistungsverpflichtung ergibt sich ausschließlich aus dem jeweiligen Angebot. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung.
2.4. Soweit nicht ausdrücklich vereinbart, schulden wir mit unseren Dienstleistungen keinen bestimmten Erfolg. Außerhalb der ausdrücklichen Vorgaben des jeweiligen Angebotes und den damit verbundenen vertraglichen Pflichten sind wir in der Gestaltung, Auswahl und Darbietung unserer Leistungen sowie in der Auswahl und Zubereitung von Speisen und Getränken frei; unsere Mitarbeiter unterliegen insoweit nicht den Anweisungen des Kunden oder eines Dritten.

3. Online Buchungen für Cocktailkurse
3.1. Vertragsabschluss und Inhalt
Im Hinblick auf die Leistung „Cocktailkurse“ hat der Kunde auch die Möglichkeit, diese einfach auf unserer Webseite online unter http://www.freetime-events.de/cocktailkurse.html zu buchen. Dabei verwenden wir ein „Ticketing“-System der Fa. XING AG, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg (nachfolgend „XING“). Wir geben dabei durch das Hochladen des Ticket-Angebots unter Angabe der Anzahl der verfügbaren Tickets, des Ticketpreises sowie der verfügbaren Zahlungsmethoden ein verbindliches Angebot für die Buchung eines Cocktailkurses ab. Der Kunde nimmt unser Angebot für den Abschluss eines solchen Vertrages an, indem er in der jeweiligen Bestellmaske auf den entsprechenden Button klickt. Die wirksame Annahme des Angebots durch den Kunden setzt voraus, dass dieser in der Bestellmaske alle erforderlichen Felder ausgefüllt hat und die AGB von XING akzeptiert, deren Bestimmungen dort verlinkt sind. Wir haben keinen Einfluss auf die Regelungsinhalte der AGB von XING. Unverzüglich nach Vertragsschluss erhält der Kunde eine Bestätigungs-E-Mail über den Abschluss des Veranstaltungsvertrages. Der Kunde ist verpflichtet, XING zu unterrichten, wenn er diese Bestätigungs-E-Mail nicht oder nicht rechtzeitig erhalten hat.

3.2. Kundeninformation: Speicherung Ihrer Buchungsdaten
Die Buchung des Kunden mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art der Veranstaltung, Zeitpunkt und Dauer, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Der Kunde hat über das Internet jedoch keinen Zugriff auf seine Buchungsdaten. Unsere AGB schicken wir dem Kunden zu, der Kunde kann unsere AGB aber auch jederzeit über unsere Webseite aufrufen. Die AGB von XING kann der Kunde während des Buchungsvorgangs einsehen, diese finden sich im Übrigen unter dem nachfolgenden Link: http://de.amiando.com/legal/gtc/xing-terms-and-conditions/#c4583. Wenn der Kunde die Produktbeschreibung auf unserer Shopseite für eigene Zwecke sichern möchten, kann der Kunde diese zum Zeitpunkt der Buchung z.B. einen Screenshot (=Bildschirmfotografie) anfertigen oder alternativ die ganze Seite ausdrucken.

3.3. Kundeninformation: Korrekturhinweis
Der Kunde kann seine Eingaben vor Abgabe der Buchung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Der Kunde wird von XING auf dem Weg durch den Buchungsprozess darüber informiert, wann er eine verbindliche rechtsgeschäftliche Erklärung abgeben kann. Den Buchungsprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

3.4. Verbraucherinformation: Online-Streitbeilegung (Art. 14 Abs. 1 ODR-Verordnung):
Die Europäische Kommission stellt unter ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit.


4. Speisen und Getränke
4.1. Wir gewährleisten den genussfähigen Zustand der von uns auftragsgemäß zu liefernden Speisen und Getränke zum Zeitpunkt der Übergabe an den Kunden zu Beginn der Veranstaltung.
4.2. Alle Speisen sind indes zum sofortigen Verzehr vor Ort gedacht. Soweit nicht ausdrücklich anderweitig be-stimmt, liegt ab Übergabe der Speisen die Aufbewahrung und Kühlung vor Ort ausschließlich im Pflichtenkreis des Kunden. Die Speisen, die während der Veranstaltung nicht konsumiert werden, sind nach der Veranstaltung vom Kunden umgehend zu entsorgen. Getränke, welche während der Veranstaltung nicht konsumiert werden, verbleiben in unserem Eigentum und Besitz.
4.3. Im Fall einer nicht erfolgten Ausschöpfung des gebuchten Umfangs der Verköstigung besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Minderung.

5. Kündigung und Leistungsstörung
5.1. Unbenommen der Widerrufsrechte des Kunden als Verbraucher kann der Kunde kann bis zur Erbringung der vertragsgemäßen Leistung den Vertrag jederzeit schriftlich kündigen. In diesem Fall sind wir berechtigt, die vereinbarte Vergütung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Anwendungen sowie der Möglichkeiten anderweitiger Verwendung wie folgt zu verlangen:
(1) Bei Kündigung bis 30 Tage vor der Veranstaltung: 40%
(2) Bei Kündigung bis 14 Tage vor der Veranstaltung: 50%
(3) Bei Kündigung bis 7 Tage vor der Veranstaltung: 80%
(4) Bei Kündigung ab 7 Tage vor der Veranstaltung: 90%
Dem Kunden bleibt der Nachweis höherer ersparter Aufwendungen oder anderweitiger Verwendung unbenommen.
5.2. Ist der Kunde Kaufmann oder eine juristische Person oder ein Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, so können Ansprüche gegen uns wegen Leistungsmängel nur dann geltend gemacht werden, wenn diese unverzüglich im Sinne des § 377 HGB nach vertraglich vorgesehenem Ende der Veranstaltung gerügt wur-den.

6. Leistungsänderung
6.1. Wir sind unsererseits berechtigt, nach Vertragsschluss bis spätestens zwei Wochen vor der bezeichneten Veranstaltung Änderungen unserer vertraglichen Leistung schriftlich anzukündigen. Ist der Kunde mit den Änderungen nicht einverstanden, so kann er diesen mit einer Frist von einer Woche nach der Änderungsankündigung widersprechen. Der Widerspruch bedarf der Schriftform. Widerspricht der Kunde nicht, so gelten die Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages als von ihm genehmigt.
6.2. Wir werden den Kunden mit der Mitteilung der Änderungen auf die vorgesehene Bedeutung seines Verhaltens besonders hinweisen.

7. Haftung
7.1. Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haften wir nur, soweit diese Schäden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch uns oder unsere Erfüllungsgehilfen beruhen. Vertragswesentlich ist eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
7.2. Bei einfacher Fahrlässigkeit haften wir nur auf solche Schäden, die vorhersehbar bzw. typisch sind.
7.3. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

8. Obliegenheiten des Kunden und Veranstaltungsabbruch
8.1. Mit Ausnahme unserer eigenen Cocktailkurse führt der Kunde im eigenen Namen, auf eigene Rechnung und auf eigene Kosten die Veranstaltung durch und übernimmt die Verpflichtung, evtl. erforderliche Genehmigun-gen auf seine Kosten einzuholen. Der Kunde übernimmt für die von ihm zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten und Gelände die Verkehrssicherungspflicht. Er stellt uns von jeglicher Haftung frei, die aus einer Verletzung der Verkehrssicherungspflicht, aus der Beschaffenheit oder der Lage der überlassenen Räumlichkeiten und Flächen herrühren.
8.2. Der Kunde hat Strecken und Flächen gegen allgemeine Gefahren zu sichern, erkennbare Gefahrenquellen auszuschließen und für die Sicherheit unserer Mitarbeiter Sorge zu tragen.
8.3. Der Kunde stimmt sich über den genauen zeitlichen Ablaufplan für die Veranstaltung rechtzeitig mit uns ab.
8.4. Der Kunde trägt Sorge für eine den jeweiligen Spezifikationen des Angebots entsprechende sowie saubere, trockene, wasser- und rutschfeste Standfläche für Bar, Tische und Equipment. Der Kunde stellt uns überdies alle im Angebot spezifizierten Geräte zur Verfügung.
8.5. Im Falle eines Verstoßes gegen die vorgenannten Bestimmungen unter Ziffern 8.2 bis 8.4 können wir die Leistungserbringung verweigern und vom Vertrag formfrei zurücktreten. Soweit der Kunde die Vertragsverlet-zung zu vertreten hat, bleibt die Pflicht zur Zahlung der vereinbarten Vergütung unberührt. Dem Kunden bleibt indes der Nachweis ersparter Aufwendungen oder anderweitiger Verwendung unbenommen.
8.6. Dem Kunden obliegt des Weiteren die Abführung etwaiger Steuern und sonstiger Abgaben sowie die Kompensation aller tangierten Urheber- und Leistungsschutzrechte gegenüber den Verwertungsgesellschaften, insbesondere der GEMA.
8.7. Die Abfallentsorgung nach dem Ende einer Veranstaltung obliegt ausschließlich dem Kunden; eventuelle Kosten hierfür sind von diesem zu tragen.

9. Datenschutz
9.1. Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Geschäftsabschlüssen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf den Kunden persönlich beziehbar sind, also z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Zahlungsdaten, gebuchte Veranstaltungen. Verantwortliche Stelle gem. § 3 Abs. 7 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ist das zu Beginn dieser AGB genannte Unternehmen. Die Daten werden von uns erhoben und gespeichert, soweit dies erforderlich ist, um die vertraglichen Leistungen zu erbringen.
9.2. Soweit der Kunde unsere Cocktailkurse gemäß Ziff. 3 online bucht, geben wir die Daten an einen mit der Buchungsabwicklung beauftragten externen Dienstleister mit Sitz im europäischen Wirtschaftsraum, der XING AG, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, weiter, soweit diese zur Buchung benötigt werden. Dieser Dienstleister wurde von uns sorgfältig ausgewählt, schriftlich beauftragt und ist an Weisungen gebunden. Er wird von uns regelmäßig kontrolliert. Der Dienstleister wird diese Daten nicht an Dritte weitergeben, sondern sie nach Vertragserfüllung und dem Abschluss gesetzlicher Speicherfristen löschen, soweit der Kunde nicht in eine darüber hinausgehende Speicherung eingewilligt hat. Eine weitergehende Nutzung erfolgt nur, wenn der Kunde eingewilligt hat.
9.3. Wir unterhalten aktuelle technische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit, insbesondere zum Schutz der personenbezogenen Daten unserer Kunden vor Gefahren bei Datenübertragungen sowie vor Kenntniserlangung durch Dritte. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik jeweils angepasst.
9.4. Der Kunde hat das Recht, von uns jederzeit Auskunft zu verlangen über die zu ihm bei uns gespeicherten Daten. Dies betrifft auch deren Herkunft sowie die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Wenn der Kunde eine Einwilligung zur Nutzung von Daten erteilt hat, kann der Kunde diese jederzeit widerrufen. Alle Informationswünsche, Auskunftsanfragen oder Widersprüche zur Datenverarbeitung sind bitte per E-Mail an info@freetime-events.de oder an die unter Ziff. 1.1 genannte Adresse zu richten. Für nähere Informationen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

10. Referenzangabe
Ist der Kunde Kaufmann oder eine juristische Person oder ein Unternehmer im Sinne des § 14 BGB dürfen wir, soweit nicht anders vereinbart, auf unserer Website oder in anderen Medien die Veranstaltung unter namentlicher Nennung des Kunden, Veranstaltungsart und -ort als Referenz nennen.

11. Schlussbestimmungen
11.1. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder nichtig sein, so wird dessen Gültigkeit im Übrigen hiervon nicht berührt. Die nichtige und ungültige Bestimmung ist durch eine gültige zu ersetzen, die dem mit der nichtigen oder ungültigen Bestimmung gemeinsam verfolgten vertraglichen oder wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt. Dies gilt für die Unvollständigkeit einer Bestimmung entsprechend.
11.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
11.3. Ist der Kunde Kaufmann oder eine juristische Person oder ein Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist der Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus diesem Vertrag unser Sitz in Benningen.